Job 2021: Beschichtungstechniker

ARC SD4i für Metall – Nahrungsmittelzulassung

363,60 

Eigenschaften und Vorteile

  • Abriebbeständige Oberfläche
    ■ Verlängerung der Anlagen- bzw. Gerätelebensdauer
    ■ Reduziert den Ersatzteilbedarf
    ■ Reduziert Stillstandszeiten
  • Stark glänzende, reibungsarme Fläche
    ■ Verbesserter Werkstoffstrom
    ■ Erhöht die Effizienz
  • Hohe Haftfestigkeit
    ■ Verhindert Unterschichtkorrosion
  • 100% Feststoffe, keine flüchtigen organischen Stoffe, keine freien Isocyanate
    ■ Ermöglicht sicheren Gebrauch
    ■ Keine Schrumpfung während der Aushärtung
    ■ Verhindert Durchdringung
  • Dünnschicht mit geringer Viskosität: mit Pinsel, Roller oder Sprühsystem aufgetragen
    ■ Ermöglicht sicheren Gebrauch
    ■ Erleichtert die Applikation
    ■ Spart Reparaturzeit

Produktdatenblatt ARC SD4i DE
Applikationsanleitung ARC SD4i DE

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Fortschrittliche verstärkte Dünnfilmbeschichtung aus 100% Feststoffen zum Schutz von Anlagen und Geräten bei extremen Tauchanwendungen. Eigenschaften der industriellen Beschichtung ARC SD4i in der Farbe:
  • Schutz gegen Korrosion und Erosion
  • Langfristiger Schutz bei Tauchanwendungen in aggressiven Chemilalien
  • Applizierbar mit der Rolle, dem Pinsel oder im Airless-Spritzverfahren
Anwendungsbereiche
  • Flotationszellen
  • Eindickbecken/Eindicktank
  • Hydrozyklone
  • Entgaser
  • Schüttgutbehälter, Dosiertrichter
  • Schlammrohrleitungen
  • Wärmetauscher
  • Schlammtanks
  • Behälter und Silos
  • Pumpen und Gebläse
Verpackung und Abdeckung

Bei einer Schichtdicke von 375 μm insgesamt (trocken), 1 Schicht

  • Mit einer 1.125-ml-Patrone erreicht man eine Deckungsfläche von 3,00 m2
  • Mit einer 5-l-Packungsgröße erreicht man eine Deckungsfläche von 13,33 m2
  • Mit einer 16-l-Packungsgröße erreicht man eine Deckungsfläche von 42,67 m2

Produktdatenblatt ARC SD4i DE
Applikationsanleitung ARC SD4i DE

Zusätzliche Information

APPLIKATIONSANLEITUNG:

ARC SD4i:
OBERFLÄCHENVORBEREITUNG:
Um die dauerhafte Leistungsfähigkeit von ARC SD4i zu erreichen, ist eine sachgemäße Oberflächenvorbehandlung von entscheidender Bedeutung. Die genauen Erfordernisse ändern sich entsprechend der Anwendung, der erwarteten Betriebsdauer und dem Zustand des Ausgangsmaterials.
Optimale Vorbereitung ergibt eine gründlich gereinigte und auf 75 bis 125 μm scharfkantig aufgeraute Oberfläche. Dies kann in der Regel durch Reinigen und Entfetten und danach durch Strahlen auf eine Sauberkeit von Weißmetall (Sa 3/SP5) oder Nah-Weißmetall (Sa 2.5/SP10), gefolgt von der gründlichen Entfernung der abrasiven Rückstände erreicht werden.
MISCHEN:
Um das Mischen und die Applikation zu erleichtern, sollte die Materialtemperatur zwischen 21 °C und 35 °C liegen. Jedes Gebinde enthält zwei Komponenten, die auf das Produktmischverhältnis abgestimmt sind. Wenn das Produkt weiter unterteilt werden soll, ist das folgende Mischverhältnis einzuhalten:
Mischverhältnis: A:B
Nach Gewicht: 2,5:1
Nach Volumen: 2,0:1
Vor dem Mischen von ARC SD4i Teil B separat aufrühren, um etwaige abgesetzte Komponenten in Schwebe zu bringen. Beim Mischen von Hand Teil B Teil A zugeben. Das Produkt solange mischen, bis es eine einheitliche Farbe und Konsistenz ohne Schlieren hat. Beim maschinellen Mixen ein Mischwerkzeug mit variabler Drehzahl und einem geeigneten gegenläufigen Doppelblatt-Propeller-Mischquirl verwenden, der die Bildung von Luftbläschen vermeidet. Keine höhere Produktmenge abmischen, als in der angegebenen Verarbeitungszeit verarbeitet werden kann.
VERARBEITUNGSZEIT – in Minuten: In dieser Tabelle ist die praktische Verarbeitungszeit für ARC SD4i ab Beginn des Anmischens definiert.
5 Liter bei 10 °C = 35 Min., bei 16 °C = 30 Min., bei 25 °C = 20 Min., bei 32 °C = 15 Min.
16 Liter bei 10 °C = 25 Min., bei 16 °C = 20 Min., bei 15 °C = 20 Min., bei 32 °C = 10 Min.
ANWENDUNG:
ARC SD4i kann im Airless-Spritzverfahren, mit einem Pinsel oder einer Rolle, wie z. B. mit einer fusselfreien Mohair-Spaltrolle, aufgetragen werden. Beim Auftragen von ARC SD4i müssen die folgenden Bedingungen eingehalten werden: Schichtstärkenbereich pro Schicht: 250 μm bis 375 μm pro Schicht, um Absacken an senkrechten oder überhängenden Flächen zu vermeiden. Senkrechte oder Überkopfapplikationen können zu einer reduzierten Schichtstärke führen. Als Ausgleich dafür können zusätzliche Schichten erforderlich sein.
Mehrere Schichten von ARC SD4i können ohne weitere Oberflächenvorbereitung aufgetragen werden, sofern die Schicht frei von Verunreinigungen ist und nicht über die Stufe hinaus ausgehärtet ist, die in der folgenden Tabelle mit den Aushärtungszeiten als „Ende der Überbeschichtungszeit“ angeführt ist. Wenn diese Frist überschritten wurde, muss die Oberfläche leicht gestrahlt oder mit Schleifpapier abgeschliffen werden; danach müssen alle abrasiven Rückstände entfernt werden. ARC SD4i wird in der Regel in mindestens zwel Schichten mit abwechselnden Farben aufgetragen. Der Applikationstemperaturbereich liegt zwischen
10 ° C und 35° C. SD4i kann bis zu einer gesamten Schichtstärke von 3,8 mm aufgetragen werden. ARC SD4i ist im Airless-Spritzverfahren mit einer Mehr- Komponenten-Sprühvorrichtung ohne Lösungsmittelverdünnung applizierbar; Richtlinien zur Sprühvorrichtung sind in dem „ARC – technischen Bulletin 006“ zu finden. Bei Verwendung der 1125-ml-Patrone die Patrone auf 50 °C erwärmen, bevor sie in die SULZER MIXPAC®-Pistole eingesetzt wird. Den Zerstäubungsgrad einstellen und nach Bedarf Luft zuführen, um das gewünschte Sprühmuster zu erzielen. Aufgrund des hohen Anteils an Keramikstoff in SD4i ist ein starker Verschleiß von Pumpen und benetzten Teilen einer Airless-Sprühvorrichtung zu erwarten. Vor dem Aushärtungszustand „Geringe mechanische Belastung“ kann ARC SD4i mit ARC-Epoxidmaterialien (keine ARC-Beschichtungen auf Vinylesterbasis) überbeschichtet werden.
ABDECKUNG:
Schichtstärke: 375 μm bei Verpackungseinheit 1125-ml-Patrone = Abdeckung 3,00 m2
Schichtstärke: 375 μm bei Verpackungseinheit 5 Liter = Abdeckung 13,33 m2
Schichtstärke: 375 μm bei Verpackungseinheit 16 Liter = Abdeckung 42,67 m2
AUSHÄRTUNGSZEITEN / TROCKUNGSZEITEN:
Die volle chemische Belastung kann durch Zwangsaushärtung schneller erreicht werden. Zum Zwangsaushärten das Material bis zum Zustand „Klebfrei“ aushärten lassen, dann 6 Stunden lang auf 65 °C erwärmen. Aushärtung bei erhöhter Temperatur verbessert die chemische und thermische Widerstandsfähigkeit von ARC SD4i.
Klebefrei bei 10 °C = 6 Std., bei 16 °C = 4 Std., bei 25 °C = 3 Std., bei 32 °C = 1 Std.
Geringe mechanische Belastung bei 10 °C = 24 Std., bei 16 °C = 18 Std., bei 25 °C = 20 Std., bei 32 °C = 10 Std.
Volle mechanische Belastung bei 10 °C = 60 Std., bei 16 °C = 48 Std., bei 25 °C = 24 Std., bei 32 °C = 14 Std.
Volle chemische Belastung bei 10 °C = 120 Std., bei 16 °C = 96 Std., bei 25 °C = 48 Std., bei 32 °C = 24 Std.
Die volle chemische Belastung kann durch Zwangsaushärtung schneller erreicht werden. Zum Zwangsaushärten das Material bis zum Zustand „Klebfrei“ aushärten lassen, dann mindestens 6 Stunden lang auf 65 °C erwärmen.
SÄUBERUNG ODER REINIGUNG:
Zur Reinigung der Werkzeuge unmittelbar nach der Verwendung kommerzielle Lösungsmittel (Azeton, Xylen, Alkohol, Methylethylketon) verwenden. Ausgehärtetes Material muss abgeschliffen werden.
SICHERHEIT:
Alle Arbeiten im Zusammenhang mit der Applikation und dem Einsatz dieses Produktes sind gemäß des Sicherheitsdatenblattes ( SDS ), den im Lande geltenden Normen, Vorschriften und Gesetzen zum Gesundheits-, Arbeits- und Umweltschutz auszuführen.
Haltbarkeit (ungeöffnete Behälter): 2 Jahre [bei Lagerung zwischen 10 °C und 32 °C an einem trockenen, kühlen, überdachten Ort]

Farbe

Blau, Grau

Einheit

1.125 ml Patrone, 16 Liter, 5 Liter

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.